PRESSEMITTEILUNG: Zehn Jahre Krieg – Better Shelter und dessen Partner fordern zum raschen Schutz vertriebener Familien im Nordwesten Syriens auf

Das schwedische Sozialunternehmen Better Shelter ruft zusammen mit lokalen und internationalen NGOs in Nordwest-Syrien zu einem besseren Schutz, mehr Sicherheit und Würde für vertriebene Familien in der Region auf. Die Bereitstellung vorübergehender Unterkunftslösungen hat 2020 die Lebensbedingungen für tausende von Haushalten verbessert, es gibt aber noch immer eine Vielzahl von Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, und die Situation ist auch weiterhin angespannt.

Am 15. März ist der 10 Jahrestags des Kriegs in Syrien – ein finsterer Meilenstein des tödlichsten und zerstörerischsten Bürgerkriegs der Gegenwart. Ein Großteil der zivilen Infrastruktur des Landes wurde zerstört, und 400 Lager und etwa 120.000 Menschen sind von den Überschwemmungen betroffen, die im Januar 2021 durch schwere Regelfälle ausgelöst wurden. Die Region ist ausserdem auch von Covid-19 betroffen, und verzeichnet laut des neusten SCD-Berichts 21.000 bestätigte Fällen und 399 Tote. Eingeschränkter Zugang zu Tests und persönlicher Schutzausrüstung hat die Situation für viele dort lebende Familien, oder Familien, die in die Region zurückkehren möchten, noch weiter erschwert.

Durch die Nordwest-Syrische Offensive von 2019 wurden abermals eine Millionen Menschen aus der Region vertrieben, und 2,7 Millionen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Aber der Bedarf ist viel größer.

1,6 Millionen Menschen in Nordwest-Syrien leben in Notunterkünften – die Mehrheit in Zelten. Die jüngsten Stürme haben innerhalb weniger Tage 25.000 Zelte zerstört und 142.000 Menschen – abermals – vertrieben und obdachlos gemacht.

– Die Situation ist ernst. Wir müssen alles mögliche tun, um die Menschen in Syrien zu unterstützen, die bereits ein Jahrzehnt des Kriegs hinter sich haben. Wir rufen die internationale Gemeinschaft auf, sich auf Syrien zu konzentrieren. Regierungen, Spender, internationale und lokale NGOs müssen zusammenarbeiten, um die Sicherheit und den Schutz vertriebener Syrer zu verbessern, bis dieser Krieg endet, so Johan Karlsson, Geschäftsführer bei Better Shelter. 

Durch die Errichtung von 6.700 Better Shelters im Jahr 2020, haben mindestens 30.000 Syrer Zugang zu sichereren, privateren und würdevolleren Unterkünften erhalten, solange sie vertrieben sind. 52 dieser Einheiten dienen in einem medizinischen Zentrum außerhalb von Idlib im Nordwesten Syriens als Covid-19-Quarantäne-Station. Die Anlage hat Kapazitäten für bis zu 260 Patienten.

Eine rasche Umsetzung der Camps ist einer der wichtigsten Punkte für unsere Partner. Durch Online- oder Vor-Ort-Schulungen konnten die Techniker von Better Shelter den Aufbau vorantreiben, so dass unsere Partner nun täglich 100 Better Shelters errichten können.

Diese Umsetzungen wurden durch die großzügige Unterstützung von Spendengebern und die UN-Flüchtlingshilfe sowie durch folgende lokale NGOs möglich gemacht: Maram Foundation for Relief and Development, ATAA Humanitarian Relief Association, Bonyan Organisation und die Watan Foundation.

– Ich bin der Meinung, wir sollten in Zukunft keine Zelte mehr verwenden. Better Shelter Unterkünfte sorgen nicht nur für Würde und Schutz, sondern sind auch einfach ein besserer Wohnort. Auf der Welt wandelt sich alles zum Besseren und es wird für die humanitäre Community Zeit, über unkonventionelle Lösungen nachzudenken so Yakzan Shishakly, Geschäftsführer der Maram Foundation for Relief & Development

– Gott sei Dank habe ich jetzt ein Gefühl der Sicherheit, des Schutzes und ein wenig Komfort in dem neuen, provisorischen Haus! Ich hoffe, alle gewaltsam vertriebenen Brüder und Schwestern haben die selbe Möglichkeit, ein ähnliches Better Shelter zu erhalten wie ich, so Frau Om Hamdan, die in einem Better Shelter in einem Camp für Binnenflüchtlinge im Gouvernement Idlib, in Nordwest-Syrien lebt.

Fakten über Better Shelter

  • 81 % der weiblichen Geflüchteten fühlen sich im Better Shelter sicherer.
  • Kann leicht aufgebaut und die Größe kann angepasst werden: Die Unterkünfte können auf unterschiedliche Ansprüche und Kontexte angepasst und entsprechend der Größenanforderungen umgesetzt werden.
  • Langfristige Lösung: Das Better Shelter hält mehrere Jahre lang und bietet besseren Schutz gegen die Witterung und das Klima. Kann mit lokalem Baumaterial repariert und verbessert werden.
  • Privatsphäre und Schutz: Das Better Shelter bietet eine bessere Privatsphäre und Sicherheit für Frauen und Kinder
  • Empfohlen: Das Better Shelter wird von NGOs in der Region für Standorte empfohlen, an denen Vertriebene sehr wahrscheinlich länger als ein Jahr bleiben werden.

Better Shelter wird durch ACT Trade lokal in der Türkei und in Syrien vertreten, ein Partner mit großer Erfahrung mit der Arbeit im humanitären Bereich. Durch diese Partnerschaft kann Better Shelter lokal Präsenz zeigen und sich auf die speziellen Bedürfnisse der einzelnen Organisationen konzentrieren.

Medienkontakte

Für englischsprachige Medienanfragen: Märta Terne, marta.terne@bettershelter.org | Telefonnummer +46 702 99 18 80

Für arabischsprachige Medienanfragen: Dalia Al-mokdad, press@bettershelter.org | Telefonnummer: +961 70 60 14 08

Über Better Shelter

Better Shelter RHU AB ist ein humanitäres Innovationsprojekt und Sozialunternehmen mit Sitz in Stockholm, Schweden. Unser Ziel ist es, das Leben von gewaltsam vertriebenen Menschen zu verbessern, indem wir bezahlbare provisorische Unterkünfte anbieten und so ein würdigeres, sichereres Leben abseits von zu Hause ermöglichen. Das Projekt begann 2010 in Zusammenarbeit mit der Ikea Foundation und der UN-Flüchtlingshilfe, UNHCR. Seit 2015 haben wir mehr als 60.000 Unterkünfte in Flüchtlingslagern in über 60 Ländern weltweit geliefert. Diese werden heute nicht nur als provisorische Häuser verwendet, sondern auch als Krankenhäuser, Klassenzimmer und sonstige gemeinschaftsfördernde Infrastrukturanlagen.

Pressebilder hier erhältlich